Ebitsch Saisonspeicher 2MaxWP: Weiterentwicklung mit Wasser/Wasser-Wärmepumpe

Eingestellt am 18. Okt 2013 • Kategorie: Solarenergie • 1.581 Ansichten

Die Firma EBITSCHenergietechnik GmbH stellte im Jahr 2012 mit dem 2Max einen Saisonspeicher vor, der trotz waagerechter Montierung nach dem Schichtenprinzip arbeitet. Der Speicher ist dabei in zwei Kammern unterteilt und wird aus glasfaserverstärktem Kunststoff gefertigt – das Ergebnis: Die aus Solarenergie gewonnene Energie liefert Wärme, die mehrere Monate reicht und damit die Heizkosten auf ein Minimum reduziert. Die Weiterentwicklung des Speichers mit der Bezeichnung 2MaxWP erweitert den Saisonspeicher nun um eine Wasser/Wasser-Wärmepumpe.

Der 2Max war bereits eine bahnbrechende Innovation, da die waagerechte Montierung des Saisonspeichers eine sehr einfache Installation, die auch nachträglich ausgeführt werden kann, ermöglichte. Nicht umsonst gewann Geschäftsführer Horst Ebitsch mit dem 2Max den Energy Award der RENEXPO-Fachmesse. Mit dem 2MaxWP erhält der Großspeicher eine Wasser/Wasser-Wärmepumpe und eine Frischwasserstation zur Wasseraufbereitung – damit gilt der 2MaxWP als komplettes Heizsystem, das die Energie mittels Solarkollektoren gewinnt. Die Aufteilung der Speicherkammern ermöglicht dabei zusätzlich sowohl die Heizung als auch Kühlung des Gebäudes.

Saisonspeicher 2MaxWP

Die neue Wasser/Wasser-Wärmepumpe des 2MaxWP

Hauptgrund für die Erweiterung des 2Max um eine Wasser/Wasser-Wärmepumpe war der Effizienzsteigerungsgedanke. Mit der neuen Pumpe ist der 2MaxWP in der Lage, auch aus Speicherschichten, die nicht unmittelbar an der Oberfläche liegen, Wärme zu gewinnen, um diese für die Heizung der Räume zu nutzen. Eine Win-Win-Situation, denn: In kalten Wintermonaten können kühlere Speicherschichten auch geringe Solareinstrahlungen aufnehmen – gleichzeitig kann die Wasser/Wasser-Wärmepumpe kühleren Schichten Energie entziehen. Selbst in Monaten mit wenig Sonneneinstrahlung steht so eine ausreichende Heizquelle bereit.

Das Speichervolumen kann durch die Wasser/Wasser-Wärmepumpe um maximal 30 Prozent erhöht werden – auch die einfache Installation des 2MaxWP, die der Montierung des Vorgängers in nichts nachsteht, kann punkten. Angeschlossen werden müssen lediglich die Solar- und Heizkreisläufe und die Brauchwarmwasserleitungen. Vor allem aber die geringe Höhe und Breite mit gerade einmal 2,55 x 2,55 Metern ist entscheidend: Sie bleibt bei allen Kapazitäten von 10 bis 52,3 m³ gleich – nur die Länge variiert dabei zwischen 3,05 bis 13,05 Metern. Selbst bei wenig Aufstellungsfläche ist eine (nachträgliche) Installation damit kein Problem mehr. Das geringe Gewicht trägt ihr Übriges zur einfachen Installation bei.

Mit COP-Werten jenseits der 5,0-Marke, die mit entsprechenden hydraulischen Einstellungen schnell erreicht sind, bietet der 2MaxWP Leistungskennzahlen, mit denen wenig andere Systeme konkurrieren können – vor allem aber die einfache Installation, die auch im Nachhinein (aufgrund des geringen Platzbedarfs) ausgeführt werden kann, sprechen für den 2MaxWP, der erfolgreich in die großen Fußstapfen des 2Max treten kann.

Text: Keyvan Haghighat Mehr / Bild: Ebitsch


(Anzeige)