Plusenergiehaus

Warum macht ein Plusenergiehaus Sinn?

Die fossilen Energieträger gehen zur Neige, Erdöl und dessen Derivate werden immer teurer. Täglich beobachtet man die Preise an den Tankstellen, vergleicht und sucht den Termin, an dem man zuschlagen soll. Energieerzeugung sucht neue Wege, Windparks entstehen und auf den Dächern sieht man immer mehr Solarzellen. Diese Photovoltaik-Anlagen werden staatlich subventioniert, die Energie der Sonne in Strom umzuwandeln nimmt immer mehr Gestalt an. Regenerative Ressourcen wie Wasserkraft, Windkraft, Sonnenenergie und Geothermie sind auf dem Vormarsch und werden in absehbarer Zeit fossile Energieträger ganz ersetzen müssen, Wissenschaftler haben errechnet, dass in etwa 40 – 50 Jahren die Vorräte an Erdöl verbraucht sein werden.

Ein neuer Umgang mit Energien

Energie sparen wird immer notwendiger, aber wie soll das bei gleich bleibendem Komfort möglich sein? Wenn jeder mehr Energie erzeugt, als er verbraucht, und dies unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte, dann wird auch der Klimaschutz vorangetrieben. Eigenerzeugung lebensnotwendig gewordener Energieformen ermöglicht das Plusenergiehaus, das sogar die Energie für die Fortbewegung im Straßenverkehr liefern kann.

Ökologisch bauen bedeutet, unseren Kindern eine lebenswerte Umwelt zu hinterlassen bei bestmöglicher Erfüllung der Bedürfnisse der Bewohner oder Nutzer dieser Häuser. Das Plusenergiehaus ist in dieser Richtung eine logische Weiterentwicklung nach Passivhaus, Niedrigenergiehaus und Nullenergiehaus. Ein erstes Plusenergiehaus wurde mit staatlicher Unterstützung von der Technischen Universität Darmstadt entwickelt. Es gewann den Solar Decathlon (solarer Zehnkampf), einen internationalen Wettbewerb, der alljährlich vom U.S.-amerikanischen Energieministerium ausgeschrieben wird und als „inoffizielle Weltmeisterschaft der Solarhäuser“ gilt. Dabei handelt es sich um einen Leichtbau, der transportabel ist, ein Fertighaus also. Weitere deutsche Teams nahmen am „Solar Decathlon Europe 2010“ in Madrid teil. An verschiedenen Modellen wurde bewiesen, dass ein Haus möglich ist, das mehr Energie erzeugt, als es verbraucht.

Maximaler Komfort bei minimalen Kosten

Sonnenenergie und Geothermie, die Kraft der Sonne und die Wärme der Erde auszunutzen bei bestmöglicher Wärmeisolierung und Lüftungstechnik ermöglichen den Bau eines Hauses, das ohne Verlust an Komfort bei einem gesunden Raumklima sogar die Energie für das elektrisch betriebene Auto erzeugt. Durch die Möglichkeit, zuviel erzeugten Strom gegen Entgelt in das öffentliche Netz einzuspeisen, werden die Kosten für ein solches hochmodernes Haus erheblich gesenkt.

Der Mensch hat schon immer gezeigt, dass er sich ändernden Situationen anpassen kann. Wir brauchen uns keine Sorgen um auslaufende Ressourcen zu machen. Moderne Forschung ist auf dem besten Wege, die Zukunft unserer Erde positiv zu gestalten.

Autor: Reinhard Jänsch




Hier finden Sie die aktuellsten News aus der Kategorie "Neubau" aus dem Online Magazin. Die Beiträge beinhalten Beispiele und Wissenswertes rund um besonders energieeffiziente Wohnungen und Häuser:
Umweltfreundlich auf dem Land wohnen leicht gemacht

Umweltfreundlich auf dem Land wohnen leicht gemacht

Für Bauherren, die viel Wert auf einen natürlichen und energieschonenden Hausbau legen, gibt es heutzutage immer mehr Möglichkeiten. Eine sehr bequeme Variante bietet beispielsweise das Fertigbauunternehmen WeberHaus. Es ermöglicht individualisierbare Holzhäuser, die mit effizienter Energiegewinnung kombiniert werden können. Für viele Familien ist das Eigenheim nicht nur eine Frage des Standortes. In der Tat zieht es [...]

Plusenergie-Haus LISI: Österreichs Beitrag zum Solar Decathlon in Kalifornien

Plusenergie-Haus LISI: Österreichs Beitrag zum Solar Decathlon in Kalifornien

In diesem Jahr nahm ein österreichisches Forschungsteam mit dem energieautarken Haus mit dem klangvollen Namen “LISI – Living Inspired by Sustainable Innovation” am Solar Decathlon, dem wohl anspruchsvollsten Wettbewerb zur Zukunft des Wohnens, teil – und haben damit gute Chancen auf den Sieg. Der Solar Decathlon wird vom US-Energieministerium veranstaltet. Der Name entspringt dabei dem [...]

Passivhäuser: Nur noch geringe Mehrkosten im Vergleich zum konventionellen Neubau

Passivhäuser: Nur noch geringe Mehrkosten im Vergleich zum konventionellen Neubau

Wer heute ein Haus baut, der steht nicht nur vor gestalterischen Fragen, sondern vor allem auch davor, wie energieeffizient das Haus sein soll. Die zusätzlichen Kosten zum Erreichen bestimmter Effizienz-Standards sind dabei in den letzten Jahren deutlich gesunken. Wie Focus Online berichtet, sind besispielsweise Passivhäuser laut Ludwig Rongen, Bauexperte und Professor an der Fachhochschule Erfurt, [...]

Weitere Beiträge sind unter der Rubrik "Neubau" sowie den folgenden Unterkategorien zu finden:
Passivhaus, KfW Effizienzhaus 55, Nullenergiehaus, Plusenergiehaus